Spendencafé wieder geöffnet

Wir haben die Corona-Zeit genutzt und unser Spendencafé im Hof einer gründlichen Kur unterzogen.

Seit Juni haben wir wieder geöffnet und laden - mit entsprechenden Hygienschutzregeln  - ein, bei uns Platz zu nehmen.

Der alte Hinterhof in der Magdeburger Allee 114-116 hat ein eigenes Flair. Wo heute Gäste empfangen werden, war früher mal ein Nebengelass der Sparkasse. Wo inzwischen Blumen blühen, stand zu DDR-Zeiten ein Schuppen des Bauhofs Nord. Und im vorderen Teil, wo heute unser "Sparstrumpf" ist, war mal das Domizil einer Bücherei.  Aus einem vernachlässigten Hof haben wir einen freundlichen Freiluft-Ort mit Cafe gemacht, der zum Treff und Verweilen einlädt. Städtebaumittel der "Sozialen Stadt" haben das möglich gemacht.

Schauen Sie einfach mal rein, ob allein oder in Familie, ob mit Freunden oder ganz spontan … bei uns ein Käffchen zu trinken, ist wie eine kleine Auszeit vom Alltag und der Hektik auf der Magdeburger Allee.

Spenden-Cafe bedeutet übrigens: Ich gebe, was ich kann und mag.