Danke für die Spenden! Lebensmittelbeutel kommen in die richtigen Hände

Auch wenn es sich so mancher nicht vorstellen kann, es gibt viele Haushalte, die am Essen sparen müssen. Dafür gibt es ganz unterschiedliche Gründe.

Zu den häufigsten gehören: eine Rente, von der man nicht leben kann, Kurzarbeit, ausbleibender Lohn, Krankheit, Trennung, dauerhaftes Niedrigeinkommen, Sanktionen, Überschuldung, die Folgen von Corona ...  Aus diesem Grund versuchen wir ständig unser Lebensmittelaufkommen zu erweitern.

Soweit der Vorrat reicht, geben wir ab 3. Juli auch in der Kasseler Straße Lebensmittelbeutel aus. Das wird möglich durch eine Kooperation mit dem Thinka-Projekt des MitMenschen e.V..

Sie haben rangeschafft! Der Thüringer Fanclub des 1. FC Köln unterstützt die Lebensmittelausgabe des KiK e.V.

Ein ganz großes Dankeschön gebührt vielen unbekannten Spendern, die in der Ultra-Fanszene der Steigerwaldkurve von Rot-Weiß organisiert sind. Sie haben erst kürzlich wieder 500 Euro auf unser Konto überwiesen, damit wir im Rieth mit der Lebensmittelausgabe beginnen können.

Ebenso herzlich möchten wir uns bei den Sportfreunden von Colonia Thüringen bedanken.  Sie haben uns Konserven und andere haltbare Lebensmittel im Wert von 300 Euro in die Regale gestellt. Zusätzlich jede Menge Getränkepackungen … alles organisiert durch Menschen, denen das Wohl anderer Erfurter*innen nicht egal ist.

Wir sagen diesen vielen unbekannten Helfer*innen, die sich oft selbst in Kurzarbeit befinden, Ihr seid die Helden des Alltags! Ihr nehmt Mühen auf Euch, ohne dass Ihr große Worte macht! Das ist gelebte Solidarität, die hilft.

Wir sorgen dafür, dass jeder Lebensmittelbeutel in die richtigen Hände kommt. Und noch einmal: ein ganz großes Dankeschön vom Team des KiK e.V.