Der Weg in die Überschuldung kann sehr kurz sein. Eine Krankheit, die alles durcheinander bringt. Eine Trennung, der Verlust eines geliebten Menschen – und nichts ist mehr, wie es war. Der häufigste Grund in die roten Zahlen zu rutschen, ist aber der Verlust des Arbeitsplatzes. Und auch ein dauerhaftes Niedrigeinkommen zählt zu den Hauptursachen für Überschuldung. In Thüringen sind rund 200.000 Bürger*innen betroffen, das ist jeder zehnte Haushalt.

UNSER CREDO

Hilfe sofort, auch ohne lange Wartezeit!

Offene Sprechstunde (ohne Termin) dienstags von 13.00 -17.30 Uhr

WAS TUN WIR?

Zu den Soforthilfen gehört, alles zu tun, damit
  • die Wohnung nicht verloren geht
  • der Strom nicht gekündigt, oder eine Stromsperre bald wieder aufgehoben wird
  • bei einer Kontopfändung Ihr individueller Selbstbehalt geschützt ist
  • Ihr Lebensunterhalt trotz aller Schwierigkeiten gesichert ist

Obligatorisch überprüfen wir Forderungen, zum Beispiel darauf, ob
  • diese überhaupt berechtigt sind
  • unangemessene Inkassokosten verlangt werden
  • Verjährung / Zinsverjährung eingetreten ist
Sie sollen nur das bezahlen, was rechtmäßig ist.

Gemeinsam mit Ihnen stellen wir einen Haushaltsplan auf, denn der reale Überblick über Einnahmen und Ausgaben ist der Anfang jeder Schuldenregulierung.
Wir helfen Ihnen, noch nicht beantragte Sozialleistungen in Anspruch zu nehmen, vermeidbare Ausgaben zu reduzieren und mit Gläubigern in einen konstruktiven Dialog zu kommen. Wir unterstützen Sie im Umgang mit dem Gerichtsvollzieher, prüfen die Voraussetzungen auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens und stellen P-Konten-Bescheinigungen aus (Bestätigung über den individuellen Freibetrag, der nicht gepfändet werden darf).

Wenn wir in Ihrem Auftrag tätig werden, wird zuvor von Ihnen eine Vollmacht erteilt, die uns ermächtigt, mit den Gläubigern in Verbindung zu treten und dabei den Datenschutz zu wahren.

Zu den häufigsten Regulierungsmethoden gehören:
  • Einzelvergleiche: wenn Schulden überschaubar sind.
  • Außergerichtliche Einigung: Immer dann, wenn mit bestehenden Gläubigern eine Gesamtregulierung erfolgt.
  • Vorbereitung auf ein Insolvenzverfahren: wenn keine Einigung mit den Gläubigern zustande kommt.
Da Schulden oft aus prekären Arbeitsverhältnissen entstehen, kooperieren wir mit unseren Bereichen "Jobcoaching" und "Hilfen in Ausbildung".  Die Vermittlung in Arbeit, auf eine Ausbildungsstelle oder in eine geförderte Tätigkeit gehört zu unserem Hilfepaket. Fragen Sie uns!

WAS KÖNNEN SIE TUN?

Kommen Sie rechtzeitig, auch wenn der erste Schritt der schwerste ist.

Magdeburger Alle 116


Mo & Mi: 9 bis 16.30 Uhr
Di: offene Sprechstunde (ohne Termin) von 13 bis 17.30 Uhr
Do: 9 bis 17.30 Uhr

Tel.: 0361 / 749 811 34
Fax:  0361 / 749 811 40
Mail: Schuldnerberatung@kontaktinkrisen.de

Ansprechpartner*innen:

Verena Schmidt
Sylvia Fritz
Michael Niedermeier
Edeltraud Legde
Uwe Zombik

Am Drosselberg 26


Mo & Mi: 9 bis 12 - 13 bis 15 Uhr
Di: Offene Sprechstunde (ohne Termin) von 13 bis 17 Uhr
Do und Fr: nach Vereinbarung

Tel. : 0361/5411300
Fax: 0361/5411301
Mail: Schuldnerberatung.kik@gmx.de

Ansprechpartner*innen:

Christin Kordts
Sandra Berbig